Einfach intelligenter: Automatisierte Desinfektion von Ultraschallsonden

Mikrobiologische Wirksamkeit
in einem validierbaren, elektronisch
dokumentierten Prozess.

Intelligente
Prozessvalidierung

Konsistente, reproduzierbare und
personenunabhängige
Desinfektionsresultate.


Intelligente Prozessdokumentation

Digitaler Datentransfer prozesskritischer
Parameter durch AcuTrace PLUS
Technologie.


Effiziente Integration in
Ihre Arbeitsabläufe.

Intelligente
Funktionalität

Optimale Benutzerfreundlichkeit.


Intelligente Sicherheit

trophon2 schützt Patienten, Mitarbeiter und die Umwelt und reduziert so das Risiko

Schützt die Patienten

  • Das Wirksamkeitsspektrum von trophon2 ist wegweisend – trophon2 desinfiziert nachweislich bakterizid, fungizid, viruzid (hohes Niveau) und sporizid in einem KRINKO/BfArM-konformen, validierbaren Prozess.1-4

Schützt die Mitarbeiter

  • Das geschlossene System mit automatischer Türschließung und versiegelter
    Desinfektionskartusche vermeidet ein Kontaktrisiko mit Chemikalien.

Schützt die Umwelt

  • Umweltfreundliche Nebenprodukte (Wasser und Sauerstoff) und über 70%
    recyclebare Komponenten für eine sichere und einfache Entsorgung.

Intelligente Prozessvalidierung

Gemäß Medizinprodukte-Betreiberverordnung §8 sind Betreiber zur Validierung ihrer Aufbereitungsprozesse in ihrer Einrichtung verpflichtet.5 Durch die dokumentierte Validierung des gesamten Aufbereitungsprozesses vor Ort unterstützen wir Ihre Anforderungen bei behördlichen Audits.

Konstante Wirksamkeit in einem validierbaren, elektronisch dokumentierten Prozess – das ist die professionelle Aufbereitung von Ultraschallsonden mit trophon2 und dessen Zubehör.

Intelligente Prozessdokumentation

Unsere AcuTrace™ PLUS Technologie ermöglicht die Rückverfolgbarkeit und Freigabe prozesskritischer Parameter sowie den elektronischen Datentransfer in Ihr IT-System.*

trophon2 vereinfacht somit Ihr internes und externes Berichtswesen sowie Ihre rechtlichen Verpflichtungen zur Einhaltung von Aufbewahrungsfristen.

Intelligente Flexibilität

trophon2 passt effizient in Ihre alltägliche Praxis!

Raumintegration

  • Platzieren Sie das Gerät auf einem Tisch, dem trophon Cart oder der trophon Wall Mount.
  • Durch seine kompakte Größe und einen flüsterleisen Betrieb ist trophon2 ideal für die Anwendung am Point-of-Care.

Programmierbar

  • Konfigurieren Sie trophon2 auf Ihre einzigartigen Bedürfnisse, sodass es stets bereit ist, wenn Sie es sind. Mit einstellbaren Aufweckzeiten und energiesparendem Schlaf-Timer.

Sondenkompatibilität
trophon2 ist die ideale Lösung, Ihre Aufbereitungsprozesse hersteller- und fachbereichsübergreifend zu standardisieren.

  • Zulassung von >1000 Ultraschallsonden führender Hersteller nach strikten Kompatibilitäts- und Funktionsprüfungen
  • Neu: universelle Kabelklammer für Kabeldurchmesser von 3mm bis 15mm und integrierte Positionierhilfe für gebogene Ultraschallsonden

Intelligente Funktionalität

Nutzen Sie die intelligenten Funktionen des trophon2 für die bequeme und einfache Durchführung zuverlässig wirksamer Desinfektionen!

Verbessert die Nutzererfahrung

  • AcuTrace™ PLUS: Revisionssichere digitale Prozessdokumentation einschließlich Sonden- und Anwendererfassung mittels RFID-Technologie für die parametrische Freigabe.
  • Touchscreen: Großer (7-Zoll) Farbtouchscreen mit leicht verständlicher Menüführung und anwendungsfreundlichen Animationen.
  • USB und Netzwerk: Prüfen Sie gespeicherte Prozessparameter auf dem Bildschirm, übertragen Sie sie auf einen USB-Stick oder binden Sie sie an Ihre Prozessdokumentationssoftware bzw. KIS an.



1. Heeg P, Gauer J. Automatic, validated, non-toxic high-level disinfection (HLD) of ultrasound transducers. Zentralsterilisation. 2014; 1(2014):32-9.
2. Becker B, Bischoff B, Brill FHH, Steinmann E, Steinmann J. Viruswirksamkeit eines Vernebelungssystems von Wasserstoffperoxid (trophon® EPR) gemäß europäischer und
deutscher Prüfmethode. GMS Hygiene and Infection Control. 2017; Vol. 12, ISSN 2196-5226.
3. Nanosonics Ltd., Data on file.
4. Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO), und Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), (2012). Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten.
Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz: 66.
5. Verordnung über das Errichten, Betreiben und Anwenden von Medizinprodukten (Medizinprodukte-
Betreiberverordnung – MPBetreibV) vom 29. Juni 1998, neugefasst durch Bek. V. 21.08.2002 I 3396, zuletzt geändert durch Art. 4 V v. 07.07.2017 I 2842.

Support-Dokumente